Geschendorf - Kreis Segeberg

Sie sind hier: Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen!

Bürgermeister Dirk WackerDie Gemeinde Geschendorf liegt im östlichen Kreis Segeberg an der Bundesstraße 206 zwischen der Kreisstadt Bad Segeberg und der Hansestadt Lübeck im Kirchspiel Pronstorf. Verwaltungsmäßig gehört Geschendorf zum Amt Trave-Land, hat eine Fläche von 570 Hektar und zurzeit ca. 550 Einwohner. Geschendorf wurde in der Mitte des 12. Jahrhunderts durch westfälische Siedler gegründet, die Herzog Adolph II nach Wagrien holte. Der Ort wird erstmalig 1317 in der Lübecker Bürgerrolle Civilitates genannt durch die Eintragung des Radolfus de Gesekendorpe. 1433 wird der Ort im bischöflichen Zehntregister Jesekendorpe genannt. Geschendorf wurde bei der Gründung als Runddorf um einen Dorfanger angelegt, was noch heute deutlich im Ortszentrum an der Lage der alten Bauernhöfe zu erkennen ist. Bis zur Säkularisation waren zwei Hufen dem Segeberger Augustinerkloster abgabepflichtig, die anderen dem königlichen Amtmann. Viele interessante Einzelheiten zur Dorfgeschichte sind nachzulesen in der Dorfchronik, die von der Gemeinde im Jahr 2000 herausgegeben wurde. Sie ist zu beziehen über den Bürgermeister Dirk Wacker (Foto rechts). Blieb die Dorfstruktur über mehrere Jahrhunderte fast unverändert, so änderte sie sich im 20. Jahrhundert entscheidend. Bis dahin dominierten 16 landwirtschaftliche Betriebe und mehrere Handwerksbetriebe den Ort. Nach dem zweiten Weltkrieg veränderte sich die Struktur. Die landwirtschaftlichen Betriebe reduzierten sich bis auf drei im Ort und einen Biobetrieb an der Peripherie. Eine größere Anzahl von Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben kam hinzu. Viele Einfamilienhäuser wurden neu errichtet und Geschendorf wurde zu einem kilometerlangen Straßendorf. Im Regionalplan 1998 wurde der Gemeinde eine überörtliche Versorgungsfunktion zugestanden, die durch Arzt, Heilpraktiker, Polizei, Sparkasse, Gastwirtschaft und der Amtssporthalle-Ost gegeben ist. In Geschendorf befindet sich das Wasserwerk, das im Verbund mit Westerrade betrieben wird. Eine dorfeigene Abwasserentsorgung führt zu biologisch aktiven Klärteichen. Die Gemeinde Geschendorf betreibt mit ihrer Dorfentwicklungsplanung eine Investition in die Zukunft.

1998 wurde in Geschendorf die neue Amtssporthalle-Ost errichtet, die ein breites Sportangebot ermöglicht.

Mit dem Gasthof „Lindenhof“ besitzt Geschendorf wahrscheinlich das schönste Dorfgemeinschaftshaus der Region.

Im Jahr 2001 erhielt die Feuerwehr ein neues Gerätehaus. Die Straßenbeleuchtung wurde modernisiert und im Zentrum ein neuer Kinderspielplatz angelegt. Neue Bebauungsgebiete wurden ausgewiesen und auch ein Gewerbegebiet. Viele Familien konnten in letzter Zeit ihr eigenes Haus beziehen. Weitere Verbesserungen der Infrastruktur sind geplant. Die Region Ostkreis wird durch eine Auffahrt Geschendorf an die Autobahn A 20 angebunden.


  |   Seitenanfang  |   nächste Seite »

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login